OnPage SEO

Inhaltsverzeichnis

Was ist On-Page SEO?

On-Page SEO, auch als Onsite SEO bezeichnet, spielt eine entscheidende Rolle bei der Optimierung deiner Webseite für Suchmaschinen. Es bezieht sich auf die Maßnahmen und Optimierungen, die direkt auf deiner Webseite durchgeführt werden, um ihre Sichtbarkeit in den Suchergebnissen zu verbessern. Bei der Onpage Optimierung geht es darum, deine Webseite und ihre einzelnen Seiten so zu strukturieren und zu optimieren, dass sie den Anforderungen der Suchmaschinen und den Bedürfnissen der Nutzer gerecht werden. Die richtige Keyword-Optimierung, ein durchdachtes Seiten- und Inhaltsformat, eine benutzerfreundliche Navigation und eine ansprechende User Experience sind nur einige Aspekte, die bei der Onpage Optimierung eine wichtige Rolle spielen. Durch die gezielte Optimierung deiner Inhalte und der technischen Struktur kannst du die Platzierung deiner Webseite in den Suchergebnissen verbessern und mehr organischen Traffic gewinnen. On-Page SEO ist somit eine essenzielle und unverzichtbare Maßnahme, um deine Webseite für Suchmaschinen zu optimieren und sie für die Nutzer attraktiv und sichtbar zu machen.

Die Bedeutung von On-Page SEO für die Suchmaschinenoptimierung

On-Page SEO bezieht sich auf die Optimierung der Inhalte, der Struktur und der technischen Elemente direkt auf deiner Webseite. Durch eine gründliche On-Page Optimierung kannst du die Sichtbarkeit deiner Webseite in den Suchmaschinen verbessern und höhere Rankings für relevante Keywords erzielen. Eine gut optimierte Webseite mit hochwertigem Content und einer optimierten Seitenstruktur spricht nicht nur die Suchmaschinen an, sondern bietet auch den Nutzern eine bessere User Experience. Indem du deine Webseite mit relevanten Keywords, informativen Inhalten und einer klaren Seitenstruktur optimierst, steigerst du die Wahrscheinlichkeit, dass Nutzer auf deine Seite klicken und deine Call-to-Action-Aufrufe befolgen. On-Page SEO ist somit unerlässlich, um deine Webseite für Suchmaschinen und Nutzer gleichermaßen attraktiv zu machen und die gewünschte Sichtbarkeit und Reichweite zu erzielen.

Grundlegende On-Page SEO-Faktoren

  • Onpage Optimierung: Achte auf die Onpage Optimierung deiner Websites, indem du relevante Keywords strategisch in den Title-Tags, Überschriften (H1 Überschrift, H2, H3), und Meta-Beschreibungen platzierst. Sorge für eine gute Keyword-Dichte, aber achte darauf, dass der Content natürlich und leserfreundlich bleibt.

  • Seitenstruktur: Eine klare und logische Seitenstruktur ist essenziell. Verwende Unterüberschriften (H2, H3) und Absätze, um den Text übersichtlich zu gliedern und die Lesbarkeit zu verbessern.

  • Inhaltsqualität: Biete hochwertige Inhalte, die den Bedürfnissen der Nutzer entsprechen. Erstelle informative, relevante und gut strukturierte Texte. Nutze Keywords in deinem Content, jedoch immer sinnvoll und organisch eingebunden.

  • Nutzererfahrung: Achte darauf, dass deine Webseite eine positive Nutzererfahrung bietet. Stelle sicher, dass deine Webseite schnell lädt, mobiloptimiert ist und eine benutzerfreundliche Navigation aufweist.

  • Interne Verlinkung: Setze interne Verlinkungen ein, um die Navigation auf deiner Webseite zu verbessern und den Nutzern das Auffinden relevanter Inhalte zu erleichtern.

  • Meta-Tags: Optimiere deine Meta-Tags, einschließlich der Meta-Titel und Meta-Beschreibungen, um Suchmaschinen und Nutzern klare Informationen über den Inhalt deiner Webseite zu geben.

Durch die Beachtung dieser grundlegenden On-Page SEO-Faktoren kannst du eine solide Basis für die Optimierung deiner Webseite legen und ihre Sichtbarkeit in den Suchmaschinen verbessern.

Keyword-Recherche und -Optimierung für On-Page SEO

Eine gründliche Keyword-Recherche und -Optimierung sind elementare Bestandteile des On-Page SEO. Bei der Durchführung sollten folgende Schritte berücksichtigt werden:

  • Relevante Keywords: Identifiziere relevante Keywords, die mit deinem Thema, deinen Inhalten und den Suchanfragen deiner Zielgruppe in Verbindung stehen. Verwende Tools wie den Google Keyword Planner oder andere Keyword-Research-Tools, um potenzielle Keywords zu finden.

  • Long-Tail-Keywords: Berücksichtige auch Long-Tail-Keywords, die spezifischer und weniger wettbewerbsintensiv sind. Diese können dir helfen, gezieltere Besucher anzusprechen und deine Chancen auf bessere Rankings zu erhöhen.

  • Keyword-Analyse: Analysiere die Suchvolumina, den Wettbewerb und die Relevanz der identifizierten Keywords. Bewerte ihre Eignung für deine Webseite und wähle diejenigen aus, die das größte Potenzial bieten.

  • Keyword-Optimierung: Platzieren die ausgewählten Keywords strategisch in deinen Title-Tags, Überschriften, Meta-Beschreibungen, URLs und im Textinhalt. Achte darauf, dass die Keywords natürlich und organisch in den Textfluss eingebunden sind.

  • Content-Optimierung: Optimiere deinen Content um die ausgewählten Keywords herum, indem du sie im Text erwähnst und in relevanten Kontext einbindest. Vermeide jedoch Keyword-Stuffing, da dies negativ auf die Nutzererfahrung und die Suchmaschinenbewertung wirken kann.

  • Konkurrenzanalyse: Analysiere auch die Keywords, die von deinen Wettbewerbern verwendet werden, um Einblicke in deren Strategien zu gewinnen und gegebenenfalls neue Keyword-Ideen zu entdecken.

OnSite-Optimierung von Meta-Tags

Die On-Page SEO beinhaltet die Optimierung von Meta-Tags, die den Suchmaschinen Informationen über den Inhalt deiner Webseite vermitteln und die Nutzer dazu ermutigen sollen, darauf zu klicken. Bei der Optimierung deiner Meta-Tags solltest du folgende Punkte beachten:

  • Meta-Titel: Verwende aussagekräftige und präzise Meta-Titel, die das Hauptkeyword enthalten und das Interesse der Nutzer wecken. Achte darauf, dass der Titel ansprechend ist und innerhalb der empfohlenen Länge bleibt, damit er vollständig in den Suchergebnissen angezeigt wird.

  • Meta-Description: Schreibe überzeugende und informative Meta-Beschreibungen, die das Hauptkeyword enthalten und einen Mehrwert für die Nutzer bieten. Verwende aktive Sprache und eine klare Call-to-Action, um die Klickrate zu erhöhen.

  • Relevanz: Stelle sicher, dass die Meta-Tags den tatsächlichen Inhalt der Seite widerspiegeln und den Nutzern genaue Informationen darüber geben, was sie auf der Webseite erwartet.

  • Einzigartigkeit: Vermeide doppelte Meta-Titel und Meta-Beschreibungen auf verschiedenen Seiten, um Duplicate Content zu vermeiden und eine klare Unterscheidung zwischen den einzelnen Seiten deiner Webseite zu gewährleisten.

  • Keyword-Integration: Integriere relevante Keywords in deine Meta-Tags, um den Suchmaschinen zu signalisieren, welche Inhalte auf der Seite relevant sind. Achte jedoch darauf, dass die Keywords natürliche in den Text eingebunden sind und die Lesbarkeit nicht beeinträchtigen.

Optimierung der URL-Struktur für besseres On-Page SEO

Eine optimierte URL-Struktur ist für das On-Page SEO von großer Bedeutung, da sie den Suchmaschinen und den Nutzern klare Informationen über den Inhalt deiner Webseite vermittelt.

  • Klarheit: Gestalte deine URLs so klar und verständlich wie möglich. Verwende sprechende URLs, die das Hauptkeyword enthalten und den Inhalt der Seite widerspiegeln.

  • Kurze URLs: Halte deine URLs kurz und prägnant, um eine bessere Lesbarkeit und Nutzerfreundlichkeit zu gewährleisten. Lange und komplizierte URLs können abschreckend wirken und die Benutzererfahrung negativ beeinflussen.

  • Bindestriche statt Unterstriche: Verwende zur Trennung der Wörter in deinen URLs Bindestriche statt Unterstriche. Suchmaschinen erkennen Bindestriche als Trennzeichen, während Unterstriche als Worttrennung interpretiert werden können.

  • Vermeide Sonderzeichen: Verwende in deinen URLs keine Sonderzeichen oder Umlaute, da diese zu Problemen bei der Darstellung und Indexierung führen können.

  • Hierarchische Struktur: Strukturiere deine URLs hierarchisch, um die Beziehung zwischen verschiedenen Seiten und Unterseiten deutlich zu machen. Verwende Verzeichnisse und Unterverzeichnisse, um eine klare Ordnung und Navigation zu gewährleisten.

  • Weiterleitungen: Wenn du URLs änderst oder Seiten umstrukturierst, verwende 301-Weiterleitungen, um sicherzustellen, dass Nutzer und Suchmaschinen auf die richtigen Seiten weitergeleitet werden.

Content-Optimierungstechniken für On-Page SEO

  • Keyword-Recherche: Führe eine gründliche Keyword-Recherche durch, um relevante Keywords zu identifizieren, die in deinem Content verwendet werden sollen. Berücksichtige dabei sowohl Short-Tail- als auch Long-Tail-Keywords, um eine breitere Reichweite zu erzielen.

  • Keyword-Optimierung: Integriere die ausgewählten Keywords strategisch in deinen Text, jedoch ohne dabei den natürlichen Lesefluss zu beeinträchtigen. Platziere sie in Überschriften, Absätzen und in den Meta-Tags, um den Suchmaschinen zu signalisieren, worum es auf der Seite geht.

  • Relevanter und hochwertiger Inhalt: Biete deinen Nutzern qualitativ hochwertigen, relevanten und gut strukturierten Inhalt. Achte darauf, dass dein Content informativ, ansprechend und leicht verständlich ist. Nutze verschiedene Medienformate wie Bilder, Videos oder Infografiken, um den Inhalt aufzuwerten.

  • Überschriften und Formatierung: Verwende klare und aussagekräftige Überschriften, um den Text zu gliedern und eine bessere Lesbarkeit zu gewährleisten. Nutze auch Formatierungen wie fettgedruckte Texte oder Aufzählungen, um wichtige Informationen hervorzuheben und den Text optisch ansprechend zu gestalten.

  • Interne Verlinkung: Setze interne Links in deinem Content, um Nutzern eine leichtere Navigation zu ermöglichen und die Verbindung zwischen verschiedenen Seiten deiner Webseite zu stärken. Verwende dabei aussagekräftige Ankertexte, die das Hauptkeyword oder verwandte Begriffe enthalten.

  • User Experience: Achte darauf, dass dein Content eine positive Nutzererfahrung bietet. Stelle sicher, dass die Seite schnell lädt, gut lesbar ist und auf verschiedenen Geräten einwandfrei funktioniert. Optimiere auch die mobile Ansicht, da immer mehr Nutzer mobil auf Webseiten zugreifen.

Durch die Anwendung dieser Content-Optimierungstechniken im Rahmen der OnPage Optimierung kannst du die Sichtbarkeit deiner Webseite verbessern, deine Zielgruppe ansprechen und die Conversion-Rate steigern.

Interne Verlinkung und Navigation für On-Page SEO

  • Natürliche und relevante Verlinkungen: Setze interne Links auf eine natürliche und organische Weise, indem du auf thematisch verwandte Inhalte verweist. Achte darauf, dass die Ankertexte aussagekräftig sind und das Haupt-Keyword oder verwandte Begriffe enthalten.

  • Gute Seitenstruktur: Eine übersichtliche und strukturierte Seitenarchitektur ist für die interne Verlinkung entscheidend. Stelle sicher, dass deine Webseite klare Kategorien, Hauptseiten und Unterseiten hat, um den Nutzern eine einfache Navigation zu ermöglichen.

  • Sinnvolle Ankerplatzierung: Platziere interne Links an relevanten Stellen im Text, um Nutzern zusätzliche Informationen anzubieten oder sie zu verwandten Inhalten zu führen. Achte darauf, dass die Links gut sichtbar sind und die Navigation erleichtern.

  • Vermeidung von übermäßigen Verlinkungen: Setze interne Links sparsam ein, um den Lesefluss nicht zu beeinträchtigen und die Nutzer nicht zu überfordern. Wähle die wichtigsten Verlinkungen aus, um eine klare Struktur beizubehalten.

  • Optimierung der Anchor-Texte: Verwende aussagekräftige und relevante Ankertexte, um den Nutzern und den Suchmaschinen das Thema der verlinkten Seite deutlich zu machen. Vermeide nichtssagende oder generische Texte wie „Hier klicken“.

  • Aktive Überprüfung und Aktualisierung: Analysiere regelmäßig deine internen Verlinkungen und passe sie bei Bedarf an. Überprüfe, ob alle Links korrekt funktionieren und aktualisiere sie, um sicherzustellen, dass sie zu den relevantesten Inhalten führen.

Eine gut durchdachte interne Verlinkung und Navigation verbessert die Nutzererfahrung, hilft der Suchmaschine dabei, deine Webseite besser zu indexieren, und fördert eine längere Verweildauer der Besucher auf deiner Seite. Indem du diese Bestandteile der OnPage Optimierung umsetzt, kannst du das Ranking deiner Webseite verbessern und die Conversion-Rate steigern.

Mobile Optimierung und On-Page SEO

Die mobile Optimierung ist ebenfalls Bestandteil der SEO-Maßnahmen des On-Page SEO, da immer mehr Nutzer über mobile Geräte auf das Internet zugreifen:

  • Responsive Design: Stelle sicher, dass deine Webseite ein responsives Design hat, das sich automatisch an verschiedene Bildschirmgrößen anpasst.

  • Schnelle Ladezeiten: Optimiere die Ladezeiten deiner Webseite, da Nutzer auf mobilen Geräten oft eine geringere Geduld haben. Reduziere die Dateigröße von Bildern und anderen Ressourcen, minimiere die Anzahl der HTTP-Anfragen und nutze Caching-Techniken, um die Ladezeiten zu verkürzen.

  • Mobile-freundliche Navigation: Passe deine Navigation an, um sie für mobile Nutzer benutzerfreundlich zu gestalten. Verwende klare und gut sichtbare Menüs, Dropdowns oder ein Hamburger-Menü, um die Navigation auf kleinen Bildschirmen zu vereinfachen.

  • Fingerfreundliche Interaktionselemente: Stelle sicher, dass Buttons, Links und andere Interaktionselemente auf deiner Webseite groß genug sind, um sie bequem mit dem Finger auf einem Touchscreen zu bedienen.

  • Optimierung von Meta-Tags: Passe deine Meta-Tags, einschließlich Meta-Titel und Meta-Beschreibungen, für die mobile Ansicht an. Achte darauf, dass sie auf kleinen Bildschirmen gut lesbar sind und relevante Informationen liefern, um Nutzer zum Klicken auf dein Suchergebnis zu animieren.

  • Lokale Suchmaschinenoptimierung: Wenn dein Unternehmen lokal tätig ist, optimiere deine Webseite für lokale Suchanfragen. Nutze relevante lokale Keywords in deinem Inhalt, implementiere strukturierte Daten für lokale Unternehmen und sorge dafür, dass deine Kontaktdaten und Öffnungszeiten gut sichtbar sind.

  • Testen und Analysieren: Überprüfe regelmäßig die mobile Ansicht deiner Webseite auf verschiedenen Geräten und Bildschirmgrößen, um sicherzustellen, dass sie korrekt dargestellt wird. Analysiere die Nutzerinteraktion und Verhaltensmuster auf mobilen Geräten, um Optimierungspotenziale zu identifizieren.

OnPage Optimierung-Tipps und Tricks zur Steigerung der Sichtbarkeit deiner Website

  • Keyword-Recherche: Führe gründliche Recherchen durch, um relevante Keywords für deine Website zu identifizieren. Finde sowohl Haupt- als auch Long-Tail-Keywords, die zu deinem Thema passen und ein ausgewogenes Verhältnis von Suchvolumen und Wettbewerb haben.

  • Hochwertiger Content: Erstelle hochwertigen, einzigartigen und relevanten Content für deine Zielgruppe. Achte darauf, dass deine Inhalte gut strukturiert, informativ und ansprechend sind. Verwende dabei deine Haupt-Keywords und verwandte Begriffe natürlich und sinnvoll.

  • Strukturierte Daten: Implementiere strukturierte Daten auf deiner Website, um Suchmaschinen zusätzliche Informationen über deine Inhalte zu liefern. Verwende Schema.org-Markup, um deine Webseite für Suchmaschinen besser verständlich zu machen und die Chance auf Rich-Snippets in den Suchergebnissen zu erhöhen.

  • OnPage-SEO-Maßnahmen: Optimiere deine Seiten für Suchmaschinen, indem du relevante Meta-Tags wie Meta-Titel und Meta-Beschreibungen verwendest. Achte darauf, dass sie ansprechend und aussagekräftig sind, um Nutzer zum Klicken auf deine Suchergebnisse zu motivieren. Optimiere auch deine Überschriften, URLs, Bilder und interne Verlinkungen.

  • Externe Links: Baue qualitativ hochwertige externe Links auf, um das Vertrauen und die Autorität deiner Website zu stärken. Suche nach relevanten und vertrauenswürdigen Websites, die bereit sind, auf deine Inhalte zu verlinken. Vermeide jedoch den übermäßigen Einsatz von externen Links, um keinen negativen Einfluss auf dein Suchmaschinenranking zu haben.

  • Nutzererfahrung optimieren: Achte auf eine gute Nutzererfahrung auf deiner Website. Sorge dafür, dass deine Seiten schnell laden, benutzerfreundlich gestaltet sind und auf verschiedenen Geräten und Bildschirmgrößen gut funktionieren.

  • Analysen und Optimierungen: Analysiere regelmäßig die Leistung deiner Website mithilfe von Tools wie Google Analytics. Überwache deine Rankings, die Besucherzahlen, die Verweildauer und andere relevante Metriken. Identifiziere Schwachstellen und Optimierungspotenziale, um kontinuierlich Verbesserungen vorzunehmen.

  • Social Media und Online-Marketing: Nutze Social-Media-Plattformen und andere Online-Marketing-Kanäle, um deine Inhalte zu teilen und deine Website bekannter zu machen. Baue eine starke Präsenz auf Plattformen wie Facebook, Twitter oder Instagram auf und sorge dafür, dass deine Inhalte viral verbreitet werden können.

OnPage SEO hat einen direkten Einfluss auf das Suchergebnis deiner Website. Durch die Optimierung verschiedener OnPage-Faktoren kannst du das Ranking deiner Webseite in den Suchmaschinenergebnissen verbessern. Eine gut optimierte OnPage-Struktur und relevante Inhalte signalisieren den Suchmaschinen, dass deine Website hochwertigen und relevanten Content bietet. Das wiederum erhöht die Chancen, dass deine Seite in den Suchergebnissen höher platziert wird.

Die Optimierung der Meta-Tags, einschließlich der Meta-Title und Meta-Description, ermöglicht es dir, relevante Keywords einzufügen und eine ansprechende Vorschau deiner Seite in den Suchergebnissen zu präsentieren. Eine klare URL-Struktur erleichtert den Suchmaschinen das Verständnis deiner Seite und sorgt für eine bessere Indexierung. Darüber hinaus tragen interne Verlinkungen zu einer verbesserten Navigation und Verknüpfung relevanter Inhalte bei.

Das Haupt-Keyword ist der zentrale Suchbegriff, unter dem du möchtest, dass deine Webseite in den Suchergebnissen erscheint. Die Verwendung des Haupt-Keywords in strategischen Bereichen deiner Webseite signalisiert den Suchmaschinen, worum es auf deiner Seite geht.

Um das Haupt-Keyword optimal zu nutzen, solltest du es in den folgenden Bereichen platzieren: im Title-Tag, in den Überschriften (H1, H2 usw.), im ersten Absatz deines Contents, in den Meta-Tags (Title und Description) und in den Bildbeschreibungen. Dabei ist es wichtig, das Haupt-Keyword natürlich und sinnvoll in den Text einzubinden, ohne dass es überoptimiert oder erzwungen wirkt.

Die richtige Verwendung des Haupt-Keywords hilft den Suchmaschinen dabei, den Inhalt deiner Webseite besser zu verstehen und sie mit relevanten Suchanfragen in Verbindung zu bringen.

Du kannst deine Keyword Rankings durch OnPage SEO verbessern, indem du verschiedene Maßnahmen ergreifst. Hier sind einige Tipps:

  1. Optimiere deine Webseite für relevante Keywords: Führe eine gründliche Keyword-Recherche durch und identifiziere die relevantesten Suchbegriffe für deine Webseite. Integriere diese Keywords strategisch in den Title-Tag, die Überschriften, den Content und andere relevante Bereiche deiner Webseite.

  2. Verbessere die Inhaltsqualität: Erstelle hochwertigen und relevanten Content, der die Bedürfnisse und Fragen deiner Zielgruppe anspricht. Achte darauf, dass der Content gut strukturiert, informativ und leicht verständlich ist. Verwende deine Keywords dabei natürlich und vermeide Keyword-Stuffing.

  3. Optimiere technische Aspekte: Stelle sicher, dass deine Webseite technisch einwandfrei funktioniert und eine schnelle Ladezeit aufweist. Optimiere die URL-Struktur, verwende aussagekräftige Meta-Tags (Title, Description) und implementiere strukturierte Daten, um Suchmaschinen zusätzliche Informationen über deine Inhalte zu liefern.

  4. Analysiere und optimiere kontinuierlich: Verfolge deine Keyword Rankings regelmäßig und analysiere, welche Maßnahmen positive Auswirkungen haben. Passe deine Strategie entsprechend an und optimiere weiterhin deine Webseite, um langfristig bessere Keyword Rankings zu erzielen.

  1. Keyword-Recherche: Führe eine gründliche Keyword-Recherche durch, um relevante Keywords für deine Webseite zu identifizieren.

  2. Title-Tags und Meta-Beschreibungen: Optimiere deine Title-Tags und Meta-Beschreibungen, um sie ansprechend und suchmaschinenfreundlich zu gestalten.

  3. Überschriften und Struktur: Verwende klare und aussagekräftige Überschriften, um deinen Content zu strukturieren und die Lesbarkeit zu verbessern.

  4. URL-Struktur: Optimiere die URL-Struktur deiner Webseite, indem du kurze, aussagekräftige und suchmaschinenfreundliche URLs verwendest.

  5. Mobile Optimierung: Sorge dafür, dass deine Webseite für mobile Geräte optimiert ist, da dies heutzutage ein wichtiger Ranking-Faktor ist.

  6. Technische Optimierung: Überprüfe technische Aspekte wie die Ladezeit, die Nutzung von strukturierten Daten und die Vermeidung von doppeltem Inhalt.

  7. Analyse und Monitoring: Verwende Tools wie Google Analytics, um deine Webseite zu überwachen, Daten zu analysieren und Optimierungspotenziale zu identifizieren.

Strukturierte Daten unterstützen Suchmaschinen wie Google dabei, den Inhalt einer Webseite besser zu verstehen und zu interpretieren. Indem strukturierte Daten in den HTML-Code einer Webseite eingebettet werden, können spezifische Informationen wie Produktbewertungen, Veranstaltungsdaten, Rezeptdetails und vieles mehr strukturiert und kategorisiert werden.

Durch die Verwendung strukturierter Daten können Suchmaschinen den Inhalt einer Webseite präziser analysieren und relevante Informationen in den Suchergebnissen präsentieren. Dadurch kann die Sichtbarkeit und Auffindbarkeit der Webseite verbessert werden. Strukturierte Daten ermöglichen auch die Anreicherung von Suchergebnissen mit Rich Snippets, die zusätzliche Informationen wie Bewertungen, Preise oder Verfügbarkeit enthalten können. Dadurch werden Suchergebnisse visuell ansprechender und können mehr Aufmerksamkeit auf sich ziehen.

OnPage SEO und OffPage SEO sind zwei verschiedene Bereiche der Suchmaschinenoptimierung, die jeweils unterschiedliche Aspekte abdecken und gemeinsam zur Verbesserung der Suchmaschinenrankings beitragen.

OnPage SEO bezieht sich auf die Optimierung aller Elemente, die direkt auf deiner Webseite stattfinden. Dazu gehören die Keyword-Optimierung, die Verbesserung der Seitenstruktur und URL-Struktur, die Optimierung von Meta-Tags, die interne Verlinkung, die Nutzung strukturierter Daten und die mobile Optimierung. Ziel des OnPage SEO ist es, deine Webseite für Suchmaschinen und Benutzer optimal zu gestalten, indem relevante Inhalte bereitgestellt werden, die gut strukturiert und benutzerfreundlich sind.

OffPage SEO hingegen bezieht sich auf Maßnahmen außerhalb deiner Webseite, die darauf abzielen, das Ansehen und die Popularität deiner Webseite zu steigern. Dies wird oft durch den Aufbau qualitativ hochwertiger externer Links von anderen vertrauenswürdigen Webseiten erreicht. OffPage SEO umfasst auch Aktivitäten wie Social Media Marketing, Content-Marketing, Influencer-Marketing und das Erstellen von hochwertigen Backlinks.

Google Bewertung
4.9
Basierend auf 27 Rezensionen
js_loader
winner gold horizontal 1.svg

Werde sichtbar und unvergleichbar.

Mach den unverbindlichen Website Sichtbarkeits-Check und erfahre deine aktuellen Herausforderungen und größten Hebel für mehr Wachstum, Sichtbarkeit und Umsatz. Oder vereinbare ein Potenzial-Gespräch.

gesicher sebastian2
gesicher boris grundl
gesichter ralf schmitz
gesicher maurice braun
gesicher matthias eser
gesicher ojo
gesicher wbd
gesichter richard
gesichter florian hoeper
gesicher socialnatives

Mehr als 200+ erfolgreich betreute Kunden.

Nach oben scrollen

Analyse der Website & Sichtbarkeit

Kostenlose Analyse

Finde die Schwächen und Potenziale deines Online-Auftritts